Aufnahmebedingungen - Villa Pfötchenglück Katzenpension - Startseite - Katzenpension Villa Pfötchenglück

Menü
Menü
Menü
Menü
Menü
Menü
Direkt zum Seiteninhalt
Voraussetzungen für den Einzug in die Villa Pfötchenglück
Die Gesundheit unserer kleinen Gäste ist unser höchstes Anliegen. Deshalb nehmen wir nur gesunde, geimpfte und kastrierte Tiere bei uns auf. Weitere Infos unter unserer Infoseite Kastration / Zucht / Krankheiten/ Wissenswertes.
Pflichtimpfungen für reine Wohnungskatzen:
  • Katzenschnupfen
  • Katzenseuche
  • Negativer Leukosetest

Eine Leukose-Impfung wird dringend empfohlen, ist aber nur sinnvoll im Fall eines zuvor erfolgten negativen Leukosetests.
Pflichtimpfungen für Freigänger:
  • Katzenschnupfen
  • Katzenseuche
  • Tollwut
  • (Leukose-Impfung nach erfolgtem negativen Leukosetest)
Negativer Test auf Giardien:
Der Test darf nicht älter als 3 Tage sein. Hierzu sind von ihrer Katzen im Zeitraum von mehreren Tagen Kotproben zu sammeln.
Für den Test auf Giardien muss das Tier nicht zum Tierarzt. Die Probe geben sie bitte bei ihrem Tierarzt ab, um sie auf Giardien untersuchen zu lassen.
Das Testergebnis erhalten sie noch am selben Tag.

Bei einem Mehrkatzenhaushalt muss nicht von allen Katzen eine Kotprobe eingesammelt werden. Denn wenn nur eine ihrer Katzen Giardien hat, dann haben diese auch die anderen Katzen. Der Grund hierfür liegt oft darin, dass die anderen Katzen die gleichen Katzentoiletten verwenden und sich darüber mit diesen Darmparasiten anstecken.

Sollte das Testergebnis positiv sein (d.h. es sind Giardien nachgewiesen worden), dann informieren sie uns bitte umgehend telefonisch, damit wir die Buchung für sie kostenlos stornieren können.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Tiere aufnehmen können, wenn ein schriftlicher Giardiennachweis fehlt oder nicht vorgelegt werden kann!
Einen Hygieneleitfaden der Firma Intervet für Katzen (und Hunde!) bei Giardienbefall können Sie sich hier oder durch Anlicken des Bildes auf der rechten Seite als PDF-Datei herunterladen.
Weitere Empfehlungen
Eine regelmäßige Entwurmung und Behandlung gegen Flöhe, Zecken und Haarlinge sollte immer unabhängig vom Aufenthalt in einer Katzenpension erfolgen.

Freigänger benötigen dieses  häufiger als Wohnungskatzen (ca. alle ¼ Jahr Entwurmung, 1x alle 4-6 Wochen Mittel zur Behandlung gegen Flöhe und Zecken, besonders in der Zeit von März bis November).

Bei Wohnungskatzen ist die Gefahr des Befalls durch Flöhe oder  Zecken relativ gering. Allerdings können auch sie eine Wurminfektion bekommen. Die bringt z.B. der Mensch an seinen Schuhen mit nach Hause.

Ungeziefervorbeugung
Alle tierischen Gäste werden bei ihrem Einzug auf Ektoparasiten untersucht (Flöhe, Zecken, Ohrmilben usw.). Sollten sich Parasiten, oder deren Eier bzw. Kot im Fell des Tieres befinden, kann das Tier NICHT aufgenommen werden!

Wir bitten um Verständnis !

Sie möchten Ihr Kätzchen gesund und wohlbehalten wieder mit nach Hause nehmen. Genau das möchten alle anderen Besitzer unserer fellnasigen Gäste, einschließlich unsererseits, natürlich auch. Deshalb machen wir hier keine Ausnahmen!

Um unsere Schützlinge frei von lästigen Plagegeistern zu halten, wird bei der Aufnahme in der Villa Pfötchenglück ein Prophylaxe-Mittel gegen Endo- und Ektoparasiten (d.h. Flöhe, Zecken, Haarlinge und Würmer) verabreicht.

Sie können die Medikamente  natürlich auch selbst bei Ihrem Tierarzt oder Tierheilpraktiker beziehen und mitbringen. Diese Mittel sind ausschließlich apothekenpflichtig, d.h. im Einzelhandel erhältliche Mittel, Flohhalsbänder und Ampullen akzeptieren wir nicht.

Die Gabe der Prophylaxe erfolgt durch uns persönlich in Ihrem Beisein. Wir beziehen unsere Medikamente bei Tierarztpraxen und Apotheken, die unsere Pension im Notfall betreuen.

Das Medikament, welches wir in der Regel verabreichen ist Broadline oder Bravecto, eine Spot-on –Ampulle gegen Zecken, Flöhe und einem breiten Spektrum von Würmern. Somit wird schwierigen Katzen die Gabe einer Tablette  zur Entwurmung erspart. Wir verwenden das Medikament auch für unsere eigenen Tiere und haben bisher keinerlei Unverträglichkeiten oder Allergien festgestellt.
Auf Wunsch geben wir ihrem Tier auch das gewohnte Präparat ihres Tierarztes, z.B. Frontline oder Milbemax.

Wir bitten um Verständnis, keinerlei Ausnahme zu machen. Jedes Tier muss behandelt werden.
AGB
Zurück zum Seiteninhalt